LITMUS Literatur&Musik

„Else Lasker-Schüler: Es pocht eine Sehnsucht an die Welt.“ Eine musikalisch-literarische Hommage an eine deutsch-jüdische Dichterin

Lesung
Harrie Müller-Rothgenger
Quelle: Theater in der List

THEATER in der LIST

Infos zum Event:

Im Mittelpunkt steht das literarisches Werk der deutschen Jüdin Else Lasker-Schüler, geb. 1869 in Wuppertal-Elberfeld. Von Kind auf, bis zur Naziherrschaft und zum Zweiten Weltkrieg lebte sie in Deutschland, dann im Exil in der Schweiz und in Palästina. Else Lasker-Schüler war zeitweise verarmt, aktiv in der Berliner Künstler- und Bohemienszene, war befreundet u. a. mit Franz Marc, Georg Trakl und Gottfried Benn. Oft trat sie exzentrisch auf, nannte sich selbst „Yussuf von Theben“. Karl Kraus war für sie der „Dalai Lama“. Sie malte auch wunderbare Bilder, schrieb ergreifende, provokante und persönlich berührende Gedichte und Prosa. Ihre Dramen, u. a. „Die Wupper“, waren kaum erfolgreich. In Palästina stirbt sie 1945 und liegt am Ölberg in Jerusalem begraben. Eine großartige, in Deutschland noch viel zu wenig bekannte Dichterin und Malerin. Querflöte: Marianne Schön. am Flügel: Marcus Altmann. Lesung: Harrie Müller-Rothgenger Unsere Bar mit Kaffee, Kuchen, Softdrinks etc. ist geöffnet.
Diese Veranstaltung ist online nicht mehr buchbar.
Brauchst Du Hilfe?
07152 / 9259 - 700